Fortbildung "MOVE"

Motivierende Kurzintervention bei konsumierenden Jugendlichen.
Ein Fortbildungsangebot für pädagogische Fachkräfte am 3. / 10.  und 17. März 2020.

Move - Motivierende Kurzintervention bei konsumierenden Jugendlichen

Pädagogische Möglichkeiten im Umgang mit Jugendlichen, die Rauschmittel riskant konsumieren.

Beschreibung

MOVE ist ein Instrumentarium, um Jugendliche in kurzen Gesprächssequenzen zu motivieren, ein problematisches Verhalten oder einen problematischen Konsum zu überdenken und eigenes Risikoverhalten zu überprüfen.

Wir verstehen sowohl das Konsumverhalten als auch dessen Veränderung als einen dynamischen Prozess. MOVE will diesen Prozess genauer beobachten und die jeweiligen Interventionen darauf abstimmen. Zentrales Stichwort dabei heißt "Eigenmotivation wecken"!

Im Seminar werden theoretische Grundlagen und Hintergrundwissen vermittelt (Prozessmodell, Suchtentwicklung, Gesprächsverhalten). Anhand konkreter Gesprächssituationen werden die Interventionen und Strategien vorgestellt und in Form von Rollen- und Situationsspielen eingeübt.

Dauer:

3. / 10 und 17. März 2020, jeweils 8.30 Uhr – 16.30 Uhr

Anmeldeschluss:

 

Maximale Teilnehmerzahl:

16

Leitung:

Dipl. Soz.Päd. Stefan Marx, Präventionsfachkraft, MOVE-Trainer und Dipl. Soz.Arb. Ursula Hiller, Präventionsfachkraft, MOVE-Trainerin

Veranstaltungsort:

Schwäbische Jungendbildungsstätte
Am Espach 7
87727 Babenhausen (nähere Informationen bei Anmeldung)

Unkostenbeitrag:

150,- € (inkl. Verpflegung)

Zielgruppe:

pädagogische Fachkräfte aus der Jugendarbeit, Beratungslehrer, Beauftragte Lehrer für Suchtprävention, Religions-Lehrer, Schulpsychologen, Schulsozialarbeiter, Referendare, Lehramtsanwärter

Zusatzinformationen im Netz:

www.bayern-move.de

Anmeldung bei:

Telefon: 08331 / 5084
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!